Der Regenwald in Gefahr!

Statistisch gesehen wird alle zwei Sekunden weltweit die Fläche eines Fußballfeldes abgeholzt. In Deutschland ist der Wald zwar gut geschützt, doch was in den Regenwäldern passiert, können wir uns auf Dauer nicht leisten.

Natürlich ist das Holz ein wichtiger Rohstoff für uns, doch wenn wir mehr abholzen, als nachwächst, hat das schlimme Konsequenzen für das Klima. Bäume binden sehr viel CO2 und halten damit den Treibhauseffekt auf. Die Wälder sind Lebensraum für unzählige Tier- und Pflanzenarten. Hier ist eine nachhaltige Waldwirtschaft gefragt, wie sie im LÖWE-Wald bereits umgesetzt wird. Und auch mit Baumpatenschaften kann man ein Stück Regenwald retten.

Die größten Gefahren für die Regenwälder sind:

  • Rodung: Die Wälder werden abgeholzt, um neues Land zu gewinnen, etwa Plantageflächen für Soja oder Agrartreibstoffe wie Biodiesel. Verrückt: Das klingt zwar nach „Bio“, kann aber eine Gefahr sein für unsere Regenwälder!
  • Holzgewinnung: Tropenhölzer sind heiß begehrt, Mahagoni zum Beispiel. Leider werden viel zu viele Bäume gefällt, so viele können gar nicht nachwachsen. Im LÖWE-Wald wird das viel besser gemacht: Nachhaltige und naturnahe Waldwirtschaft liefert den wichtigen Rohstoff Holz und erhält gleichzeitig den Wald!
  • Rohstoffgewinnung: zum Beispiel Erdöl, Erz oder sogar Gold. Dafür sind zum Teil riesige Maschinen nötig, für die der Regenwald geopfert wird.


Schon gewusst?
Über Baumpatenschaften könnt ihr euch zum Beispiel auf www.zukunftwald.de oder www.regenwald.org informieren. Vielleicht könnt ihr mit eurer Schulklasse eine solche Baumpatenschaft übernehmen?